Förderprogramm der LEADER-Region Eifel für die Juniorteamer der Nationalparkseelsorge

Seit 5 Jahren prägen sie ganz wesentlich das Bild der Nationalparkseelsorge: die Juniorteamer*innen, 15 junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 24 Jahren, die mit viel Engagement in Leitung und Begleitung der kirchlichen Programme in Vogelsang und Nationalpark Eifel mitwirken. Insbesondere die Zeltlager für Kinder sowie Programme für Firmlinge und Jugendgruppen tragen ihre Handschrift. Für die Jugendprogramme der Nationalparkseelsorge sind die Juniorteamer ein besonderer Mehrwert, da sie nahe am Lebensalltag der Jugendliche stehen, oft einen direkteren Zugang zu ihnen haben und in ihrer Rolle als Vorbilder von den Jugendlichen sehr geschätzt werden. So können die jugendlichen Teilnehmer lernen: Auch junge Leute engagieren sich in Kirche und Gesellschaft und übernehmen Verantwortung.
Die Juniorteamer stammen meist aus der Region, viele von ihnen studieren mittlerweile in den umliegenden Städten und kommen zu ihren Einsätzen wieder in die Eifel zurück.

Nun soll das Engagement und die Mitbestimmung der Juniorteamer in den nächsten 5 Jahren dauerhaft und professionell unterstützt und begleitet werden. Ein Großteil der Projektkosten für die Schulung der Juniorteamer und die Weiterentwicklung des kirchlichen Programms für Kinder und Jugendliche in Vogelsang und Nationalpark Eifel wird dabei durch LEADER-Fördermittel finanziert. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. LEADER steht dabei für »Liaison entre actions de développement de l´économie rurale« = »Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft«. Das Programm ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER). Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten.
Für Fördermittel der LEADER-Region Eifel hatte sich die Nationalparkseelsorge im vergangenen Jahr erfolgreich beworben. Zudem leistet das Bistum Aachen einen umfangreichen personellen und logistischen Beitrag.

Die Schulung der Juniorteamer besteht aus zwei aufeinanderfolgenden zweijährigen Lehrgängen, die die umfangreiche Schulung eines wertebasierten Leitungsstils und der eigenen Persönlichkeitsentwicklung sowie Praxisbegleitung und Coaching beinhalten. Daneben stehen ein Erste-Hilfe-Kurs und die Präventionsschulung auf dem Programm. Eine enge Kooperation in der Ausbildung besteht darüber hinaus mit der VR-Bank Nordeifel. Schulung und Begleitung der Juniorteamer werden professionell begleitet von der Trainerin und Coach Jutta Mügge vom Institut weiterbildung live. Weitere Juniorteamer sollen in den nächsten Jahren gewonnen und qualifiziert werden.
Zudem werden neue Angebote speziell für Kinder und Jugendliche mit den Juniorteamern entwickelt.

Vom 20. – 22. Februar 2017 findet nun der erste Schulungskurs in Vogelsang statt. Hierbei geht es vor allem um Fragen des eigenen Leitungs- und Rollenverständnisses und um die Erarbeitung von Grundlagen des eigenen, auf christlichen Werten basierenden Leitungsstils. Die kostenlose Unterbringung im Selbstversorgerhaus Transit 59 ist ein Geschenk des DRK-Kreisverbands Euskirchen zur Einweihung der kirchlichen Räume in Vogelsang gewesen.

Georg Toporowsky, Pastoralreferent und Leiter der Nationalparkseelsorge, freut sich über die Förderung: „LEADER-Fördermittel und das Engagement der Juniorteamer unterstützen in herausragender Weise ein innovatives pastorales Projekt im Bistum Aachen und unseren Wunsch, Engagement, Bereitschaft zur Verantwortung und die Leitungskompetenz junger Erwachsener in der Kirche zu fördern und zu unterstützen.“

      

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Zur Nationalparkseelsorge:
In Vogelsang und Nationalpark Eifel bündeln sich zwei der wichtigsten globalen Herausforderungen der Menschheit, die auch von Papst Franziskus in seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ aufgegriffen wurden: es geht um den Respekt und die Anerkennung der Würde des Menschen und der Schöpfung und um ihren Schutz. Klimawandel, Flüchtlingsströme, die Suche nach einem gemeinsamen Wertegerüst in Europa sind nur einige der vielen aktuellen Brennpunkte. In der Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang greift das Bistum Aachen aus christlicher Perspektive bewusst diese gesellschaftlich relevanten Themen auf und möchte durch die Förderung eines respektvollen und wertschätzenden Umgangs miteinander und mit der Natur zu einem gelingenden Zusammenleben und zur Bewahrung und Förderung des gesellschaftlichen Friedens beitragen.

Lesen Sie dazu auch die aktuellen Berichte aus der Presse:

Bericht „Nationalpark Eifel und Vogelsang: Juniorteamer vermitteln Werte“ in der Aachener Zeitung
Bericht „Spiritualität erfahren – statt erlernen“ auf eifel.info

Einige Bilder aus den Schulungen:

Fotos von Michael Reimann.

Verknüpfen

w

Kontakt

Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang

GdG Hellenthal/Schleiden
Vogelsang 86a
53937 Schleiden

tel. 02444 / 5759987
mail info@nationalparkseelsorge.de

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Unsere Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. „Cookies“ sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten. Sie haben die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf Ihrem Rechner durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser zu verhindern. Hierdurch könnte allerdings der Funktionsumfang unseres Angebotes eingeschränkt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://nationalparkseelsorge.de/impressum/#Datenschutz

Schließen